Lichthof 4: Akzeptiert

 

 

 

VORAUSSETZUNG

SINN

GONG

ENDLICH GANZ AUSWERTEN

GNADENLOSIGKEIT IN SICH SELBST

WORUM ES NOCH GING

VON GRUND AUF

 

 

 

VORAUSSETZUNG

Ein ganz undurchdringliches Schwarz. E N D L O S erschien es. Und jetzt sieh. Was geschrieben steht.

 

 

 

SINN

Das Besondere in innerer Geschichte.

Sinn des Spezifischen.

 

 

Spezifik von Existenz

wirklich angenommen?

 

 

 

GONG

Erlebtest gewisse Umkehrung von Christi Himmelfahrt.

Fuhrst immerzu nach unten.

Da war kein Boden mehr,

kein Wollen mehr, sondern ein Sich-Vollziehen.

Wie mit einem Gongschlag

war dein ganzes Leben

akzeptiert.

 

 

 

ENDLICH GANZ AUSWERTEN

Brauchtest eigentlich keine weiteren Gespräche und Impulse - - -

Hattest genügend erhalten; in dir selbst realisiert. Es ging nun um

tiefere, wirklich zu sich selbst passende Auswertung.

Um solches Verstehen.

 

 

Scheitert ein Mensch, so scheitert er an seiner Negativität.

An seinen Schlussfolgerungen und seinen Realisationen.

An seinen Vor-Urteilen und an seinen Ansprüchen.

 

 

 

GNADENLOSIGKEIT IN SICH SELBST

Das Vermächtnis des Täters: Gnadenlosigkeit.

Du selbst warst es.

Du selbst warst

manches Mal

nicht wirklich menschlich.

Und vor dieser Gnadenlosigkeit in dir selbst glittest du immer weiter auseinander. Sicherlich, nicht linear.

«Zu viel« Alleinsein förderte diesen Prozess.

Alterung förderte diesen Prozess.

Doch lag ein hoher Reiz und Erkenntnisgewinn in dieser Existenzform.

In der du es weiter versuchtest: Gnadenlosigkeit in Kernpunkten abzubauen.

Gnadenlos war die Wunde.

 

 

*

 

 

Menschen sind auch robust. Nach kurzer Zeit schon

machte sie ihre Sachen guter Dinge weiter.

 

 

Auch der Wellensittich, als er allein im Käfig war (die Gefährtin entflog und kam nicht wieder),

machte das Gleiche wie zuvor.

Sang zur gleichen Zeit, nicht weniger kräftig. Nicht hörbar anders.

 

 

 

WORUM ES NOCH GING

Gingst dahin. Tatst nichts mehr für deinen Ruf. Alles Negative war bereits geschehen. War akzeptiert. Es gab keine Aufregung mehr, keinen Entsprechungsversuch mehr.

Es ging nicht mehr um Menschen.

Nicht mehr um Namen und Ruf.

Und vor allem ging es nicht mehr um das Hinderlichste überhaupt: Etwas Bestimmtes von sich zeigen zu wollen und Anerkennung dafür haben zu wollen.

Es ging noch, in Ruhe, um die Muster dahinter beziehungsweise darin.

Dass sie einfach abfallen mochten, irgendwann.

 

 

*

 

 

Zum Schwierigsten gehörte, wenn ein Mensch in den Raum eintrat, an dem etwas «Bekanntes« identifiziert wurde (womöglich bildete man sich dieses Bekannte nur ein), das nicht gewollt wurde, störend und entwicklungshemmend erschien.

 

 

Sich einzubilden, *für verrückt gehalten zu werden*, war eine Weise des Nicht-real-Sehenmüssens.

Ein Koloss, der auf Distanz hielt und – auch – schützte.

Offenbar warst du gelegentlich lieber mit «Verrücktsein« befasst als mit bestimmten Personen.

 

 

Was einem vielfach entgegenkam, innen wie außen, waren die unaufgelösten energetischen Verhältnisse zwischen bestimmten Menschen.

 

 

Gut, wenn Aggression und Abwehr dem nächsten gegenüber aufgehört hatten. Mitunter in einem Unernst-Raum angefangen wurde, zu sehen.

 

 

 

VON GRUND AUF

Da nicht wirklich richtig von vornherein – und auch im Weiteren nicht – thematisiert wurde, wie alles von Grund auf war, weder im Elternhaus noch in der Schule sowie weder in der Gesellschaft noch im Mainstream von Wissenschaft, bedurfte es offenbar dieses «Supergaus« in der Jugend, nach dem alles von Grund auf selbst zu sichten und zu bewerten war.

 

 

*

 

 

So richtig begriffen, was in ihr war, hattest du nie.

So richtig begriffen mit dem, was in dir war, wurdest du nie.

So bei jedem. Jeder stirbt und lebt – so weitgehend – unbegriffen.