Die Orientierungs-Stütze der Wunde von sich lösen.

 

 

 

 

Orientierung an Wundvorkommen nun ablehnen.

Bedeutet: In allem Mitflug

haltlos sich zu bewegen.

 

 

 

 

Mit allem ganz

aus sich raus – in Absolutheitsvertrauen.

 

 

 

 

Absolutes Vertrauen: In jedem Moment weiteres Stück

hinein sterben.

Hinein leben

 

 

 

 

Seine Wunde in absolutes Vertrauen hinein verlieren.

 

 

 

 

Erregungs-Anteil Gewalt in Sexualität.

 

 

 

 

Was bin ich nun, im Verhältnis zum Kind.

 

 

 

 

Vom Partner erhält man ja in aller Regel die für sich verträgliche Version – in Bezug auf andere potenzielle Partner.

Im Partner selbst sieht es noch anders aus.

 

 

 

 

Es führt immer wieder zurück bzw. hin

zum Moment sexuell umfassenden Höhepunkts.

Solches Strömen in     beiderseitig zugewandter Sexualität.

 

Bis zur absoluten Grenze sucht man zu verschmelzen, mit

allen Grob- und Feinströmen. Aber es gibt sie, diese Grenze.

 

Rück-Fall in einen Zustand, der dann von Traurigkeit singt.

 

 

 

 

Zustand, der verlöschen möchte in sexueller Verschmelzung.

Als Wunsch: Ewig darin.

 

 

 

 

Von Wasser getrennt sein.

 

Wie weit lässt sich überhaupt realisieren

auf einem Planeten zu sein.

 

 

 

 

ein Wort, flüchtig

ins Weiße gekritzelt,

keins darf erwarten,

 

dass es sich klärt.

(Ulrich Schödlbauer)

 

 

 

 

Mit Nicht-zu-sich-gekommenen-Menschen in

beträchtlicher Ausprägung hattest du es zu tun.

Einschließlich sich selbst.

 

 

 

 

Wird den ganzen Tag so begehrlich angesehen, wie das ist.

 

 

 

 

So sehr achtgegeben. Aber Umstände belieben einfach

einzutreten.

 

 

 

 

Glückliche Momente sind weiche Momente, in denen einer den andern er-

füllt.

 

Als Erinnerung.

 

 

 

 

Vom Moment wirklichen Zu-sich-Gekommenseins aus

wirkt so viel               in eigener Biografie

'indiskutabel'. Heillos.

 

 

 

 

Was dem Menschen möglich ist, ist der Teilaspekt. Zu erschauen, du durchfühlen. Von da aus der Blick aufs Ganze.

Dies bereits zu optimistisch. Milde ausgedrückt.

Man kommt also „aus der Nummer nicht raus“. So geht es von Teilaspekt zu Teilaspekt mit Blick auf das Ganze, das nicht möglich ist.

 

Auch „ermessen“ – war bei Weitem zu optimistisch.

 

 

 

 

Wesen floss durch. Ließ sich von nichts mehr, ob außen oder innen, abhalten. So viele fühlten dem nach.

 

 

 

 

Das unabschließbare Labyrinth  .  .  endlich hinter sich. Insbesondere die „Anbetung des problematischen Sogs“. Unangestrengt konzentriert  .  .  auf zwischenmenschliches Licht.

 

 

 

 

Tiefe gehört zur Oberfläche. Und umgekehrt. Was reagiert in einem Lebewesen?

 

 

 

 

Was alles ins Dasein strahlt – dort hängen bleibt. Felder  .  .  in denen dann so unbefriedigend

 

noch der Traum agiert.

 

 

 

 

In den „oberen E-Tagen“ waltet zuweilen Großzügigkeit  .  . / Gegenüber den unteren  .  .  unerbittliche Strenge.

Historisch: Wie gehabt. „Perfekt“ ist dieses System dann, wenn die „Unteren“ diese Strenge zu ihrem Selbstbewusstsein machen  .  .  also die Arbeit ihrer 'Gegner' tun, ohne sie noch als solche zu erkennen.

 

 

 

 

In guter Familienwelt mit so vielen kriminellen und sexuellen Aussparungen aufgewachsen – so

gnadenlos reingefallen     in der Welt der Betrüger jedweder Art.

 

 

 

 

So viel länger, vor allem

 

unabsehbarer empfunden, die Tage der Kindheit.

 

 

 

 

In der Blitzschreckung, naturgemäß spielraumlos, sich

 

gestalten.

 

 

 

 

Diese Art Nachdenklichkeit, wie sie nur

nach einer Katastrophe möglich werden kann.

 

 

 

 

In Beziehungen. Agierte mit absoluter Verbindlichkeit durch seine Eltern. Das sah bei Freundinnen anders aus.

 

 

 

 

Eintauchen in dieses Erleben. Was währenddessen – Kostbarkeiten – in ihm verschwunden schien und war;

 

was danach allmählich wieder auftaucht.

 

 

 

 

Langsam gehen, immer langsamer. Von zweien begleitet werden, links wie rechts. Am Arm genommen, beim Gehen gestreichelt werden. Niedersinken. Am besten steuerungslos – sich anvertrauen. Zärtlichkeiten beider.

 

 

 

 

Wirkung, wenn jemand nicht hinreichend vertraut. Seinen Fluchtinstinkt spüren. Strahlung, die nicht wirklich, nicht zu tiefer Sättigung hin

eindringt. Ggf. überflüssige, belastende Rationalität – anstelle von Vertrauen.

 

Oder Willensanstrengung, die bloß auf Durchsetzung aus ist.

 

 

 

 

Sich mit jemand zusammenlegen. Konflikt. Gegenläufigkeit beim Zusammenliegen. Körperliche und psychische Kostbarkeiten am jeweils andern welken.

 

 

 

 

'Negativität' in Kreisstruktur. Das Wunder, das Bare, Verfügbare, Entwickelbare

nicht spürbar

werden lässt.

 

 

 

 

Die ungewaschene Seite eines jeden.

Was jeder ? übertupfen möchte im Kontakt. Übertupft. Gerade das

kommuniziert.

 

 

 

 

Zwei Auslösungen:

1 Identität, die als unbestimmte, schreckende Dunkelenergie vor sich hertreibt.

2 Raketenschnelligkeit kontaktgegenläufigen Impulses.

 

 

 

 

Ein Blau, vollkommen, klar, schlägt

das Auge mit Scharfsicht. Dem steht

nichts im Wege, es sei denn, es nähert sich

in großer Eile.

(Ulrich Schödlbauer)

 

 

 

 

Dünne Nerven

in Konflikt geraten.

 

Es erniedrigend wäre, Details zu thematisieren.

Diese wurden aber wirksam.

 

Wie viel, um verstehen zu können, ausgespart wird.

 

 

 

 

Eingestürzte Wahrnehmung      erforscht am Gründlichsten.

 

 

 

 

Sicht eines Opfers, das nötig ist, um die Welt zu retten.

(Lutz Götze)

 

 

 

 

Kein Vertrauen

kein Feedback

kein intimer Ausdruck.

 

 

 

 

Viel gelitten. Und dann sagte er „einfach“ – im Sinne universeller Gesetzmäßigkeiten – „o. k.“.

Entlastung für die Mitverursacher. Protegiert von Konventionen.

 

 

 

 

Großzügiges Verstehen der Körper und Psychen. Sich

 

vorwegnehmend verzeihen – im Bewusstsein des Genusses

aneinander.

 

 

 

 

Begegnungsergebnis, das

sich labyrinthgleich ausdehnt, in dem man

richtungsweise umkommt.

 

Alles unteilbare Sachen.

 

 

 

 

geht darum, Menschen in tieferen Schichten zu erreichen. Rest

 

ist schweigend, einsickernd

zu er-tragen.

 

So lange über solche Grenzen gehn, bis es eingeebnet. –

 

 

 

 

Manche von uns sind nicht da um zu gefallen. 

(Nicole Müller)

 

 

 

 

GANZ in Akzeptanz, wie alles war, eingetroffen.

(Lese, wenn du magst, im Exzess, und du ahnst, was es bedeutet.)

 

Chaos in sich in jeder seiner Nuancen wahr.

Ausgestreckt. Ausgedehnt.

Jeder Nano-Moment.

 

 

Ein wahnsinniges Regenblau.

 

 

 

 

Plötzlich solche Unruhe im Traum. Aber ich finde den Ort nicht, in dem etwas passiert ist.

 

 

 

 

Kein Mensch bekommt den andern zu fassen als Heimat. Jeder hochkomplexe „Erlebnismaschine“ in

tausenderlei Verästelungen.

 

 

 

 

Ich erkenne auch immer besser, wann du dich für dich selbst ausgegrenzt, isoliert und verloren fühlst.

Ich sehe es im Grunde sofort, höre es am Ton, fühle es in der Art wie du dich bewegst.

Das braucht dich, wie ich damit umgehe, nicht zu beunruhigen.

 

 

 

 

Entsetzensdurchstoß – Not-Suchbewegung.

 

Ergiebiger als

gelassenes Maß                 ?

 

 

 

 

Noch einmal zu erfahren, dass jemand in seinem Verhalten

die Person des andern vollständig

unberücksichtigt lässt.

 

 

 

 

Das bei Flucht im Kopf Entstandene.

In welcher Weise Geschützte?

 

Dem Innenleben Schutz

geben, indem es formuliert und bewahrt    wird.

 

 

 

 

Innere-Raum-Zerfetzung unter

Hochdruck.

Harmonie

kann dann kaum, nicht mehr

erinnert werden.

 

 

 

 

gezeigte fehlende Interpretationsspiel-Räume

 

kann bedeuten, den andern, bei entsprechender Bindung, in einen     Wahnsinn zu treiben

wenn keine Schnittpunkte mehr vorhanden sind zwischen der

 

Tatsächlichkeit eines Innenlebens

und

Interpretation, die vorgenommen wird.

 

 

 

 

sie kann alles machen, sagte er, ich bete dann doch wieder das Körpererlebnis in ihrem Wesen an.

 

 

 

 

irgendwann war man etwas stolz darauf, sagte er, Dasein mit Zusatzfaktor „extrem erschwerte Bedingungen“

überstanden, sich darin orientiert zu haben. Und wurde in letzten Stadien

bösartig gegenüber „nur lieben Zuständen“.

 

Dieser Vorgang – öffentlich unthematisiert       nicht selten anzutreffen.

 

 

 

 

Allmähliche Aggressionsbildung

gegenüber „immer gleicher Angst“.

Sowohl bei sich selbst als bei anderen.

 

 

 

 

wenn Atem sich – auch – mit allen widrigen Gehalten füllt.

 

 

 

 

diesen warmen Lebensstrom

 

so nah im Nacken

 

 

 

 

Nach definitivem Abstieg

Gewaltursachen mit Forschungsmotiv zusammentrafen

keinerlei Freiwilligkeit mehr dafür.

 

Fortschritt nun wesentlich

in Aussparung und Vergessen besteht         ?

 

 

 

 

wenn Grenzüberschreitungsverhalten naher Menschen, wie lässt es sich sagen, einseitig-unverschämt ist.

 

 

 

 

Sprachlose Hände schlagen das Buch auf, erblättern

immer wieder die gleiche Stelle

(Ulrich Schödlbauer)

 

 

 

 

Sei rücksichtslos, wenn es um deine Freiheit geht. Niemand ersetzt dir da was.

Niemand hat da auch nur einen Trost.

Denn er hatte ja ggf. nichts von deiner Freiheit –

 

Im Übrigen wird unfreiheitsgemäßes Leben

mehr oder weniger verlacht.

 

 

 

 

Trat ein, nahm Frau hinter Theke wahr, wahrscheinlich eine „Flüchtlings-Tochter“, Atem stockte. Konnte der Wahrnehmende etwas dafür? Dass sich solche

geschlechtliche Sehnsucht bildete? Am Ausgang sah er noch mal hin. Sie stand verdeckt und er realisierte, wie sich sein

Interesse in ihrem Auge realisierte. Als was?

 

 

 

 

ist so sehr in der Wunde, bezieht ausschließlich auf sich

 

in diesen Momenten, anderen gar nicht als „eigenständigen Menschen“ wahrnimmt.

 

„Empathie-Defekt“ des Opfers.

 

 

 

 

Sich nicht irritieren lassen  .  .  vom Abfallen             seines Verhaltensanspruchs.

 

 

 

 

„Abschaum entsteht beim Kochen eiweißhaltiger Zutaten in Flüssigkeiten, z. B. bei der Zubereitung von Fleischbrühe oder Hülsenfrüchten. Er besteht aus Eiweiß, das aus den Zellen ausgetreten ist, und bildet sich vor allem zu Anfang des Kochvorgangs. Er ist zunächst weißlich und wird zunehmend grau, da er Schwebstoffe aus der Flüssigkeit an sich bindet. Ist das Eiweiß im Abschaum vollständig geronnen, flockt er aus und kann die Flüssigkeit trüben. Um das zu vermeiden, muss er wiederholt mit einem Schaumlöffel abgeschöpft werden. Dieser Vorgang wird in der Küchensprache als Abschäumen bezeichnet.

Seit dem 15. Jahrhundert wird der Begriff Abschaum auch umgangssprachlich übertragen für 'schlechte, ausgestoßene Menschen', 'Pöbel', im weitesten Sinne also: 'Abfall' verwendet.

Die Redewendung 'Abschaum der Welt' ist die Übersetzung aus dem 1. Brief an die Korinther des Apostels Paulus. Sie bezieht sich auf die Apostel, die von der Welt verachtet werden.“

 

 

 

 

Die Bezeichnung „Baufacharbeiter“ weit humaner als das altertümliche Wort „Maurer“.

 

 

 

 

auf so einfachen Heldenepos reingefallen.

 

 

 

 

Ich danke allen, die meine Träume belächelt haben;

sie haben meine Fantasie beflügelt.

Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten;

sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.

Ich danke allen, die mich belogen haben;

sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.

Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben;

sie haben mir zugemutet, Berge zu versetzen.

Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben;

sie haben meinen Mut geweckt.

Ich danke allen, die mich verlassen haben;

sie haben mir Raum gegeben für Neues.

Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben;

sie haben mich wachsam werden lassen.

Ich danke allen, die mich verletzt haben;

sie haben mich gelehrt, im Schmerz zu wachsen.

Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben;

sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.

Vor allem aber danke ich all jenen,

die mich lieben, so wie ich bin;

Sie geben mir die Kraft zum Leben!

(Paulo Coehlo)

 

 

 

 

Wenn der Partner unter andern ganz anders ist.

 

 

 

 

Eine Existenz, um Lust in Sexualität Lust ausstrahlen zu können, muss ganz zur Lust anheben können.

 

 

 

 

Echtes Streichel-Bedürfnis         tief aus Innern

versus

nur entgegenkommendes, unechtes.

 

 

 

 

Traum: atmennah teilte jemand seine Wahrheit mit. Wohltuendste Klärung

 

 

 

 

aus erregtem heißem Atem der Frau geboren

 

 

 

 

Wie tief und gültig wird der Schmerz von jemandem wahrgenommen.

Kommt das Aber sofort – oder wann?

 

 

 

 

von vornherein, so berührungsscheu, kam hinzu.

 

 

 

 

Glück-bringender    gemeinsamer Nähe-Bereich ?

 

 

 

 

Was an den jeweiligen Jetzt-Moment alles gebunden

ist