Die Vorstellung, jemand macht mir ein Riesenglück

 

Kurze Abwesenheit beim Musizieren. Was Bewusstsein und Finger für einen „Schrott“ sofort machen.

 

Der Moment des Blickaufnehmens

 

Behandelt sie so grob, weil seine Hormone so gut funktionieren –

 

Was ich in sie hineingetragen hab.

 

Gestalten huschen durch den Traum, die so dahingehen, dass es richtig wehtut. Figurationen d/eines Zustands.

 

Eine Hauptwahrheit: Ich habe weiterhin Folgen einer Verwundung auszutragen, womit nirgendwo und bei niemand wirklich anzukommen ist. Und der Verlust von Zusammensein und Wohnraum mit dir ist ein weiterer i-Punkt absoluter Verzweiflung und Radikalisierung. Aber er wird der Fairness nicht entbehren.

 

unabsehbar weitergeht

 

Was hast du von ihrer Vorstellung vom Heiligen Abend zerstört ?

In dem eine solche Mail zur Abendzeit eintraf.

 

Hin und wieder hat das Schicksal Ähnlichkeit mit einem örtlichen Sandsturm, der unablässig die Richtung wechselt. Sobald du deine Laufrichtung änderst, um ihm auszuweichen, ändert auch der Sturm seine Richtung, um dir zu folgen. Und wenn der Sandsturm vorüber ist, wirst du kaum begreifen können, wie du ihn durchquert und überlebt hast. Du wirst auch nicht sicher sein, ob er wirklich vorüber ist. Nur eins ist sicher. Derjenige, der aus dem Sandsturm kommt, ist nicht mehr derjenige, der durch ihn hindurchgegangen ist.

(Haruki Murakami – Kafka am Strand)

 

Liebe M

 

unabhängig von dem, was du da schreibst

möchte ich mich bei dir entschuldigen.

Obwohl ich weiß, dass das nicht mehr möglich ist.

 

Das, was ich in deinen Ausführungen sah und sehe, ist: Nichtannahme im So-Sein.

Dieser Befund hat mich irre gemacht.

Hat Alle Ideale und Wirklichkeiten und Ausblicke zerbrochen oder angebrochen.

Und das wird auch weiterhin so sein.

So weit, so bewusst hatte ich das bis dahin nicht gedacht,

dass das möglich ist.

[Was ich durchgemacht habe – jeder durchgemacht hat –, bis zu diesem So-Sein]

Aber in Worten möchte ich es dir gegenüber nicht mehr austragen.

Vielleicht findest bald wieder in etwas Frieden hinein, mir wird es nicht möglich sein, das ist nun ‚meine Sache‘.

Alles Gute   für dich.

 

+

 

Wundzustand im Moment, wenn der andre erscheint

als

So-Sein.

 

Das war es wieder:

Trojaner.

 

Oder aber

mein Für-sich-Sein

ist

 

für sie was?

 

Nun auch 17-jährige Beziehung verloren.

 

+

 

Süße Kindheitserinnerung

von dieser anderen überdeckt,

dem bitteren Bild

(Gioconda Belli)

 

Bessere Welt?

Und dann ...

Nichtannahme im So-Sein ? –

 

Mihri, ihre Emotionsbildung

Ihre Verletztheit, wie sie sich

in ihrer Stimme ausdrückte.

Ich könnte sie peitschen, damit sie mich endlich ..., dies.

Ich könnte ...? nein.

 

Die tabuisierten Richtungen

ihre Gründe

auf dieser weißen Fläche.

 

Auf dem „Damenklo“, hier hängen sie ihre Leiber in die marmorartigen Gefäße.

 

Wenn daraus hervorgetreten wird, ist wieder alles versiegelt.

 

„Versiegelte Welt“

 

Geborgenheit, Heim – das fiel

mit diesem Erkennen.

 

Fiel einfach weg

weil mir nach einer Äußerung

einer Mail

nichts mehr möglich.

 

Wer entschied in mir? Aber entschied richtig.

 

nach diesem Geschehen, würde ich

deinen Händen nicht mehr glauben.

 

ich könnte mich realiter offenbar nicht darüber hinwegsetzen, dass dies – auch – ungerecht wäre.

 

 

Die Stimmen um mich herum, nach diesem Verlust, klingen im Innern wie in einer fernen Halle.

 

 

+

 

 

Gucken, was noch da ist      an Gefühl

verändert sich jetzt stetig, was noch da    ist

 

dir ging es im letzten Jahr so lange so

schlecht, in deinem So-Sein; dass du so wenig Verständnis hast.

 

Absolute Trauer; diese lange Geschichte zu Bewusstsein kommt.

 

ich existiere auf dem Kontinent der Treue

(dass ich keinen Lachanfall bekomme, offenbar glaube ich dran, offenbar ist etwas dran)

sie auf welchem „Kontinent“ ?

des realistischen Jetzt ?

auf welchen jeweils noch –